Knut Hamsun: Auf der Straße

Die Geschichte erzählt von einem Mann, der auf der Straße unterwegs ist und immer wieder einem Jungen begegnet, der ihm eine Zeitung verkaufen möchte. Wenn er die Zeitung dann ablehnt, begegnet er dem Jungen immer wieder und ist überfordert mit dessen aufdringlicher Art.

Man kann sich gut in diesen Mann hineinversetzen. Er ist ganz gewöhnlich unterwegs und wird von einem Jungen belästigt, dessen Angebot er mehrfach ablehnt. Die aufdringliche Aussage des Jungen „Kaufen Sie den Viking Sie!“ ärgert ihn. Trotzdem hat er auch Mitleid mit diesem Jungen, da dieser enorm unter Druck steht und möglichst viel verkaufen soll. Sein Gefühl wechselt zwischen dem Hoffen, ihn endlich loszuwerden und dem Mitleid, dass der Junge Druck bekommt. Der Mann weiß nicht, ob er ihm deshalb trotzdem eine Zeitung abkaufen soll, damit er zufrieden ist und nicht mehr stört.

Es ist eine durchaus lesenswerte Geschichte, da sie deutlich macht, wie nah Egoismus( Ich will meine Ruhe haben!) und Mitleid( Ich muss mich auch in die Lage des anderen versetzen.) sich sein können. Die eine Person handelt in einem Auftrag und die andere Person nimmt das Angebot aus diesem Auftrag nicht an. Der Mann nutzt sein gutes Recht, die Zeitung abzulehnen und der Junge versucht das zu erfüllen, was man ihm gesagt hat.

Tobias Hansen, 2009

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code auf_der_strasse (erstellt für aktuelle Seite)