Daniel Keyes: Blumen für Algernon

Verfasst von: Lisa Müller, B13

Experimentenbericht

Experiment

Kombiniertes Verfahren von chirurgischem Eingriff mit Injektion zur Erhöhung der menschlichen Intelligenz


Unterstützt von der Welberg-Stiftung

Durchgeführt von Professor Nemur und Dr. Strauss

Bericht an die Internationale Psychologische Vereinigung Chicago


Beginn: 03. März

Versuchsperson: Charlie Gordon, 32 Jahre, IQ: 68

Erlaubnis der Durchführung unterzeichnet von Norma Gordon (Schwester)


Vorbereitung

Die Versuchsperson unterzog sich mehreren Tests: Rorschach-Test, Thematischer Apperzeptions-Test und der Durchquerung eines Labyrinth im Rennen gegen eine Maus namens Algernon (Erstes Versuchstier, bei der das kombinierte Verfahren positiv verlaufen ist.) Mr. Gordon wurde verpflichtet über jede Veränderung ein Fortschrittsbericht zu verfassen und an Dr. Strauss zu übermitteln.

Durchführung

Ein chirurgischer Eingriff in das Gehirn (Lobotomie), bei der beschädigte Hirnteile entfernt wurden und mit Hilfe einer Behandlung mit Hormonspritzen das benötigte Enzym produziert wurde, um die notwendigen Gehirnproteine im Hirngewebe zu erzeugen. Mr. Gordon sollte regelmäßig fernsehen, um mit Informationen aus der Außenwelt versorgt zu werden.

Modifikation

Während Mr. Gordon zu Beginn seines Fortschrittsberichts eher in einer Art Lautschrift schrieb, verändert sich innerhalb von zwei Wochen seine geschriebenen Berichte enorm: Fortschrittsbericht 9; 01. April: „ […] ja Charlie du bist schon lang genuk genug hier um es zu könen können.“(1) Mr. Gordon war sehr motiviert Neues zu erlernen und während er ungeduldig auf eine greifende Veränderung wartete, waren wir erstaunt, wie schnell sich sein Auffassungsvermögen steigerte. Aus seinen Fortschrittsberichten ging hervor, dass Mr. Gordon in seinen nächtlichen Träumen Vergangenes verarbeitete und von da an den Verstand besaß zu verstehen, was in den damaligen Situationen vorgefallen war.

Soziologie

Die Versuchsperson arbeitete weiterhin in der Bäckerei als Aushilfe, wird jedoch wegen seiner drastischen Veränderung gekündigt. Es bestand kein Kontakt zu der Bäckerei, um neben dem Fortschrittsbericht nach Ursachen der Kündigung zu forschen. In stressigen Situationen wie der oben beschrieben, suchte die Versuchsperson den Kontakt zu seiner Lehrerin, die er schon aus der retardierten Klasse kannte. Ob die Versuchsperson aus Gewohnheit Mrs. Kinnians aufsuchte oder begann Gefühle für andere Personen zu entwickeln war noch unklar. Die Zusammenarbeit mit dem Versuchstier Algernon führte zwischen der Versuchsperson und dem –tier zu einer freundschaftlichen Beziehung.

Aufklärung

Die Versuchsperson erkannte sich selbst als ein Individuum und erkannte die Rechte, die ihm vorher in seiner Hilflosigkeit nicht anerkannt wurden. Da die Versuchsperson von da an seine eigene Meinung äußerte und zu ihr stand, erhielt er negative Reaktionen aus seinem Umfeld und konnte diese nicht verarbeiten. Fortschrittsbericht 11, 20. Mai: „» Aber was ist unrecht daran, wenn Menschen intelligenter werden, Kenntnisse erwerben und sich selbst und die Welt verstehen möchten? «“(2)


Zwischenergebnis

Datum: 11 Juni

Versuchsperson: Charlie Gordon, 32 Jahre, IQ: 185


Komplikationen

Bei der Versuchsperson konnte man deutlich ein intellektuelles Wachstum erkennen, jedoch blieb er emotional auf dem Niveau eines Kindes. Er sprach von der Zeit vor dem Experiment nur noch in der dritten Person. Man konnte eine multiple Persönlichkeit erkennen: Fortschrittsbericht 14, 24. Juni: „In meinen Träumen und Erinnerungen habe ich Charlie gesehen, […].“(3) Die Versuchsperson verfasste einen Brief an uns, in dem er von dem Algernon-Gordon-Effekt sprach und unser Verfahren als „[…] gar nicht praktisch anwendbar betrachtet […].“(4)

Rezession

Durch die von Mr. Gordon erkannten fehlgeschlagenem Experiment erkannte man zuerst an Algernon die Veränderung durch geschwächte Motorik, beschleunigter Koordinationsverlust, starke Anzeichen zunehmender Amnesie. Nach dem Verlust von Algernon legte Mr. Gordon in seinem rezessiven Zustand weiterhin Blumen an sein Grab. Erste Merkmale der Rezession machten sich am 05. Oktober sichtbar: Mr. Gordon konnte den Rorschach-Test nicht durchführen. Am 21. November hatte sich Mr. Gordon selbstständig zum Warrenheim begeben, dem Heim für retardierte Menschen.


Ergebnis

- Experiment ist fehlgeschlagen; Lösungen liegen keine vor

Axiom

Verfasst von Charlie Gordon: „Künstlich induzierte Intelligenz Deterioriert in einer der Quantität der Zunahme direkt proportionalen Zeit.„(5)


Unterzeichnet von: Prof. Nemur und Dr. Strauss


Quellen

(1)Zitat: Daniel Keyes: Blumen für Algernon, Hobbit Presse, Seite 38

(2)Zitat: Daniel Keyes: Blumen für Algernon, Hobbit Presse, Seite 106

(3)Zitat: Daniel Keyes: Blumen für Algernon, Hobbit Presse, Seite 194

(4)Zitat: Daniel Keyes: Blumen für Algernon, Hobbit Presse, Seite 245

(5)Zitat: Daniel Keyes: Blumen für Algernon, Hobbit Presse, Seite 245

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code blumen_fuer_algernon (erstellt für aktuelle Seite)