Françoise Sagan: Bonjour Tristesse

Vorgestellt von Tini Tepasse

Verlass mich Traurigkeit
Kehr wieder Traurigkeit
Du bist in das Gebälk meiner Träume geschrieben
Du bist in das Aug´das ich liebe geschrieben
Du bist nicht ganzes letztes Elend
Denn die Lippen der Ärmsten zeigen dich anß
Mit einem Lächeln
Komm Traurigkeit
Liebe liebenswerte Körper
Macht der Liebe
Deren Liebeswillen aufsteigt
Wie ein Ungeheuer ohne Leib
Enttäuschtes Haupt
Traurigkeit
Schönes Antlitz

Die 17jährige Cecile verbringt Ihren Sommer zusammen mit ihrem Vater Raymond und dessen derzeitigen Geliebten Elsa Mackenbourg an der französischen Rivera.
Der Sommer ist heiß, voller Leidenschaft und genießt jegliche Freiheiten.
Sie und ihr Vater sind unbekümmerte Menschen, die das Leben nehmen wie es kommt. Raymond interessieren verpatze Prüfungen seiner innig geliebten Tochter genauso wenig, wie das sie für ihr alter zu viel trinkt und sich mit Männern herumtreibt. Hauptsache sie ist glücklich. Er selbst war/ ist genauso und aus ihm ist ja auch was geworden.
Raymond liebt die Frauen, besonders die Mitte Zwanzig, wenn auch nicht länger als ein halbes Jahr.
In den Leben der beiden geht es um Genuss, Freude, Liebe und Freiheit und das sie einander haben.
Eines Tages kommt die kühle, erfolgreiche Anne Larsen zum Feriendomizil. Sie ist eine alte Freundin Ceciles verstorbenen Mutter. Anne ist Vierzig und an Eleganz und Selbstsicherheit kaum zu übertreffen. Ihr Leben ist strukturiert und sie tritt immer mit einer kühlen Verachtung anderen Menschen gegenüber. Sie schüchtert mit Ihrer Art, alle um sich herum ein, ohne an Faszination zu verlieren.
Als sie gefallen an Raymond findet, bekommt sie diesen auch.
Ohne großes Geplänkel oder langes hin und her ist Elsa Geschichte.
Von nun an geht alles schnell. Raymond und Anne beschließen ende des Sommers zu heiraten. Anne sieht sich von nun an mitverantwortlich für Ceciles leben und beginnt dieses in ihre Hände zu nehmen. Cecile soll für die Schule lernen, darf ihren Freund nicht mehr sehen und sie soll Normen und Werte annehmen, welche ihr vorher total unbekannt waren. Einerseits wollte Cecile immer eine Struktur haben und sie mag Anne auch, jedoch andererseits gerät ihre Freiheit in Gefahr. Ohne tatsächlichen Grund legt sich plötzlich in Ceciles Kopf ein Schalter um. Anne muss weg!!! Die unbekümmerte, lebenslustige Cecile scheint gestorben und auch gegen ihren Willen beginnt ein ausgeklügeltes Spiel voller Intrigen, die selbst Cecile nicht immer versteht.

Bonjour Tristesse ist eine bitter süße Geschichte, die in einen rasanten Tempo die Veränderung einer jungen Frau zeigt. Sie zeigt, wie schnell etwas aus dem Ruder laufen kann und wie zerbrechlich ein junger Geist ist.
Nichts scheint wie es ist!!!
Francoise Sagen schrieb im alter von 17Jahren diesen Debüt Roman. Dies ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum ein das Denken und Handeln von Cecile so echt und nachvollziehbar vorkommt.
Eigentlich möchte Sie doch nur ihr gewohntes Leben zurück. Leider denkt sie nicht über Konsequenzen nach, was ungeahnte Folgen hat.

Damals Skandalroman- heute Millionenbestseller, meiner Meinung nach, beides zurecht.

Tini Tepasse

Vorgestellt von Johanne Cissée

Ein Sommer im Sommerhaus am Mittelmeer, voller Liebe und Verrat.

Die siebzehnjährige Cécile und ihr Vater verbringen den Sommer gemeinsam im Sommerhaus am Mittelmeer. Die Mutter ist schon lange tot und Cécile hat ihre Kindheit und Jugend im Internat verbracht. Erst seit zwei Jahren lebt sie wieder bei ihrem Vater in Paris, wo sie gemeinsam ein unabhängiges, unkonventionelles Leben führen. Der Vater sieht sich gerne als Verführer und Frauenheld und hat immer wieder neue Geliebte, was Cécile auch akzeptiert. Die aktuelle Geliebte, Elsa, ist mit am Meer. Cécile verbringt ihre Tage mit Baden im Meer und abendlichen Besuchen in Strandcafes, wobei sie einen jungen Mann, Cyril, der auch in der Nähe Urlaub macht, kennen lernt und sich aus Freundschaft eine Liebe entwickelt.

Das Drama beginnt, als der Vater Besuch ankündigt, nämlich Anne, eine alte Freundin der Mutter. Mit Anne ändert sich Céciles sorgloses Leben: Ihre Verbindung zu Cyril wird ihr untersagt, stattdessen soll sie sich auf die im Herbst anstehenden Prüfungen vorbereiten. Auch ihr gutes Verhältnis zu ihrem Vater wird durch Anne beeinträchtigt - eine ernsthafte Störung, die schließlich sogar zu gemeinsamen Heiratsplänen führt.

Mit der Ankunft Annes beginnt die Eifersucht, Elsa wird aus dem Haus vergrault und Cécile beginnt, vor allem aus Langeweile, aber auch aus Auflehnung gegen das strengere Regiment von Anne und Eifersucht auf ihr gutes Verhältnis zum Vater, eine Intrige zu schmieden, damit sie nicht ihr gewohntes Leben aufgeben muss. Sie will Annes Eifersucht schüren, indem sie dem Vater Elsa wieder schmackhaft machen. Dazu wird dem Vater eine Liaison von Cyril und Elsa vorgespielt, auf die er nach und nach auch anspringt. Trotz aller zwischenzeitlichen Zweifel und ihrer Zuneigung zu Anne spielt Cécile ihr Spiel mit raffinierter Intelligenz zu Ende. Sie arrangiert es so, dass Anne den Vater bei seinem Treffen mit Elsa in ziemlich eindeutiger Lage überrascht. Erschüttert fährt Anne mit ihrem Auto davon, ohne sich noch von Cécile, die inzwischen von Schuldgefühlen geplagt wird, zurückhalten zu lassen. Einige Stunden später erfahren Cécile und ihr Vater von Annes Unfall, von dem nie geklärt wird, ob er Selbstmord war.

Die Erzählung endet mit der Rückkehr nach Paris, wo sich die Wege von Cécile und ihrem Vater einerseits und Cyril und Elsa andererseits trennen. Cécile und ihr Vater setzten ihr gewohntes Leben fort, das nun durch die Traurigkeit über Annes Tod ergänzt wird, auch wenn Cécile keinerlei Reue zeigt.

Bei „Bonjour tristesse“ handelt es sich um das erste Buch von Françoise Sagan, das sie mit 18 Jahren geschrieben hat und mit dem sie berühmt wurde. Da es für die damalige Zeit (1954) recht freizügige Schilderungen enthält, vor allem auch in Bezug auf die Wünsche und Vorstellungen der Frauen in der Liebe, gab es bei der Veröffentlichung des Werkes einen gewaltigen Skandal, der ihr viel Kritik einbrachte, aber auch zu ihrer Berühmtheit beitrug.

(Johanne Cissée 2011)

Vorgestellt von Pia Köhler

Sagan wurde berühmt mit ihrem Debüt Roman „Bonjour tristesse“, der mit seinem damals sehr freizügigen Schilderungen einen Skandal auslöste. Sie stellte ein moralisch verkommenes Milieu als sympathisch da.

Schon nach den ersten Seiten wird man von einer nahezu unbeschreiblichen Atmosphäre, einer Stimmung, einer innere Ruhe gepackt. Ausgelöst wird diese durch die lockere Beschreibung der Leichtigkeit des Lebens.

Wie in so vielen Romanen Sagans geht es um Themen wie Einsamkeit, Lebensüberdruss, Langeweile und Sinnlosigkeit (Tristesse). Ihre Protagonisten gehören meist der wohlhabenderen Gesellschaft an, die sich den Annehmlichkeiten eines luxuriösen Lebens hingeben.

Bonjour tristesse ist ein vom Ausdruck des Existenzialismus geprägtes Werk. Diese Lebenssauffassung wird in fast allen Werken Sagans deutlich.

In kühler, nüchterner und leidenschaftsloser Sprache beschreibt Sagan das Leben der 17 jährigen Cecile, die mit ihrem verwitweten Vater Raymond und einer seiner Affären, Elsa die Ferien an der französischen Riviera verbringt. Aus einem Gefühl der Langeweile heraus verliert Cecile ihre Jungfräulichkeit an den jungen Studenten Cyril. Cecile und Raymond verbindet eine kameradschaftliche und die Freiheit des anderen tolerierende Freundschaft. In diese Idylle bricht die schöne und intelligente Anne ein, eine Freundin von Ceciles verstorbener Mutter. Raymond fühlt sich von ihrer Andersartigkeit angezogen, trennt sich von Elsa und plant eine Heirat mit Anne. Cecil erkennt dass ihr sorgloses Leben durch die Heirat des Vaters bedroht wird. Zusammen mit Elsa und Cyril zettelt sie eine Intrige an, die erschreckende Folgen hat. Cecile überredet ihren Vater und Elsa zu einem Rendezvous, diese werden von Anne überrascht, die daraufhin fortfährt und mit dem Auto einem tödlichen Unfall erliegt.

Es bleibt jedoch offen ob es sich um einen Unfall, oder Selbstmord handelt. Sowohl Cecile als auch Raymond wollen wegen des schlechten Gewissens lieber an einen Unfall glauben.

Cecile bedauert Annes Tod, zeigt aber keinerlei Reue. Vater und Tochter setzten ihr oberflächliches Leben fort.

Die Langeweile wird durch ein neues Gefühl ergänzt, Traurigkeit.

Bonjour tristesse.

Pia Köhler, 2009

vorgestellt von: Silvia Woelke

Bonjour tristesse

Mit Bonjour tristesse hat die erst 18 jährige Französin Franciose Sagan im Jahr 1954 einen Roman verfasst, der sowohl einen Skandal in Frankreich auslöste, als auch viel Kritikerlob einheimste. Er wurde ein Bestseller und gewann den Prix des Critiques.

Inhalt:

In dem Buch kehrt die 17 jährige Cecile aus dem Internat nach Paris zurück um bei ihrem Vater, der ein verwitweter Frauenheld ist, zu leben. Der Roman beginnt damit, dass Cecile, ihr Vater und seine aktuelle Geliebte, Elsa, in eine gemietete Ferienvilla an die Côte d’Azur fahren um den Sommer dort zu genießen. Zunächst läuft auch alles gut man genießt die Zeit, gibt sich dem Müßiggang hin und verbringt eine schöne Zeit miteinander. Cecile findet in Cyril ihre Ferienliebe. Doch dann taucht Anne, eine alte Freundin der verstorbenen Mutter auf. Sie gesteht ihm Ihre Liebe, will ihn unbedingt heiraten und bekommt ihn dann auch. auf einmal ist seine Geliebte mit der er herkam Geschichte.

Da sich ihr Vater nicht sonderlich für seine väterlichen Pflichten interessiert, konnte Cecile bislang immer machen was sie wollte, doch mit Anne im Haus weht nun ein anderer Wind. Sie lässt Cecile ihren Cyril nicht mehr sehen, sie soll lieber für ihre Prüfungen lernen kurz um, das süße Leben ist vorbei, und das missfällt Cecile so dermaßen, dass sie einen hinterhältigen Plan entwickelt um ihren Vater und vor allem ihr freies Leben wieder zurück zu bekommen. Sie überredet Cyril und Elsa ihrem Vater eine Liebelei vorzuspielen, damit er eifersüchtig wird. Dies klappt auch, er wird eifersüchtig und trifft sich mit Elsa. Cecile sorgt dafür, dass Anne die beiden in einer kompromittierenden Situation erwischt. Sie fährt daraufhin weinend zurück nach Paris. Auf dem Weg dorthin hat sie einen tödlichen Autounfall. Es bleibt unklar, ob es sich wirklich um einen Unfall oder gar einen Suizid handelt. Als Cecile vom Tod Annes erfährt fühlt sie sich schuldig.

Zum Ende der Geschichte befinden sich Vater und Tochter wieder zurück in Paris und setzen ihr vorheriges Leben genauso fort wie bisher. Cecile fühlt sich jetzt nicht nur gelangweilt, hin und wieder erfüllt sie auch Traurigkeit über den Tod von Anne.

Mit Bonjour tristesse ist Francoise Sagan ein Buch gelungen, in dem die Ereignisse a la Kabale und Liebe schnell eskalieren und Ceciles Plan eine Art Eigendynamik entwickelt, die selbst Cecile zu überfordern scheint.

Als ich die Neuübersetzung der 176 Seiten von Rainer Moritz (2017, Ullstein) las dachte ich zunächst bei Bonjour tristessse könnte es sich um eine Coming-of-age Geschichte wie jede andere auch handeln. Da lag ich aber falsch. Dieses kleine Buch kann so viel mehr. Es gibt uns einen Einblick in die zerbrechliche Seele eines Teenagers und es zeigt uns wie schnell einem die Situation entgleiten kann.

Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt und kann die Lektüre nur weiter empfehlen. Wenn es vielleicht beim Lesen auch nur darum gehen soll herauszufinden was das Skandalöse an dem Buch war.

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code bonjour_tristesse (erstellt für aktuelle Seite)