Peter S. Beagle: Das letzte Einhorn (Das letzte Einhorn und Zwei Herzen)

Der Autor:

Peter S. Beagle wurde 1939 in Manhatten, New York geboren. Er arbeitet als Fantasy-Schriftsteller, Drehbuchautor und Folk-Sänger. Das letzte Einhorn wurde 1968 unter dem Originaltitel The last Unicorn veröffentlicht. Anfang der 80'er Jahre erschien ein gleichnamiger Zeichentrickfilm bei dem Peter S. Beagle auch für das Drehbuch sorgte. Der Film erfreut sich noch heute großer Beliebtheit und wurde ein echter Kassenschlager. Das Buch scheint dagegen, wenn überhaupt, nur wenigen ein Begriff zu sein.

Inhalt:

Ein Einhorn, das seit undenklichen Zeiten zufrieden in seinem Wald lebt, erfährt durch ein Gespräch zweier Jäger, welche glücklos versuchen im Wald des Einhorns beute zu machen, dass es außer ihm offensichtlich keine Einhörner mehr in der Welt gibt. Die Vorstellung, ganz allein zu sein, beunruhigt es so sehr, dass es seine vertraute Heimat verlässt und sich auf die Suche nach den anderen, offenbar verschwundenen Einhörnern macht. Es erfährt von dem poetischen Schmetterling, dass ein entsetzliches Ungeheuer, der Rote Stier des Königs Haggard, seine Artgenossen eingefangen hat, doch bevor es Genaueres herausfinden kann, wird es von einer Schaustellerin und Magierin namens Mammy Fortuna gefangen und Teil ihrer Ausstellung magischer Geschöpfe, der so genannten Mitternachtsmenagerie, oder Mitternachtskarneval. Mit Hilfe von Mammy Fortunas Gehilfen Schmendrick, einem alterlosen, auf den ersten Blick unbegabten Zauberer, gelingt ihm die Flucht. Auf der Suche nach König Haggard und dem Roten Stier geraten das Einhorn und Schmendrik in das Lager von Captain Cully und seinen Leuten, die nach dem Vorbild Robin Hoods, vogelfrei im Wald hausen. Molly Grue, Cullys Gefährtin, erkennt als Einzige des Einhorns wahre Natur und schließt sich ihnen an. Sie erreichen das verwüstete Land König Haggards und die blühende Stadt Hagsgate, deren Schicksal durch einen Fluch mit dem König Haggards und seines Schlosses verknüpft ist. Aus Hagsgate soll dereinst der Held kommen, der Haggard stürzen und sein Schloss und damit auch Hagsgate zerstören wird. Als der Rote Stier sie angreift und das Einhorn zu unterwerfen droht, bricht sich die in Schmendrick verborgene Magie Bahn und er verwandelt das Einhorn in ein wunderschönes junges Mädchen, Lady Amalthea, das für den Stier nicht mehr von Interesse ist. König Haggard, der seinerzeit mit Hilfe des Roten Stieres alle anderen Einhörner in die Meeresbrandung gebannt hat, erkennt von Anfang an, was es mit Lady Amalthea auf sich hat. Dennoch - oder gerade deswegen - gestattet er den dreien, auf seinem Schloss zu bleiben. Prinz Lir, sein angenommener Sohn, der als Baby in Hagsgate ausgesetzt worden ist, verliebt sich in Lady Amalthea, die, je länger der Winter fortschreitet, mehr und mehr ihre frühere Existenz und ihr ursprüngliches Ziel, die Befreiung der anderen Einhörner, vergisst. Schließlich gelingt es Schmendrick und Molly Grue mithilfe des sprechenden Schädels, den geheimen Weg zum Roten Stier zu finden. Sein Wunsch, Lady Amalthea und Prinz Lir zu beschützen und die Einhörner zu erlösen, befähigt Schmendrick endlich, die in ihm schlummernde Magie freizusetzen und zu beherrschen und Lady Amalthea in ein Einhorn zurückzuverwandeln. Das Einhorn gerät daraufhin selbst in Gefahr von dem Roten Stier ins Meer getrieben zu werden, als sich jedoch Prinz Lir schützend vor das Einhorn stellt und von dem Roten Stier getötet wird, erwacht in dem Einhorn die Liebe, welche es als Mensch für Lir empfunden hat und treibt den Roten Stier ins Meer. Nun finden auch die gefangenen Einhörner den Mut aus dem Wasser heraus zu kommen und sprengen über den Strand und das Schloss. Das Schloss König Haggards und er selbst vergehen, auch die Stadt Hagsgate, welche an das Schicksal Haggards gebunden ist, wird zerstört. Das verfluchte Land wird wieder blühend und grün und König Lir wird zum neuen König des Landes. Schmendrick und Molly Grue ziehen gemeinsam fort durch das Land und hoffen eines Tages das Einhorn wiederzusehen.

Das Buch „Das letzte Einhorn

Der Roman,erschienen bei Klett-Cotta, umfasst 271Seiten und besteht aus 14 Kapiteln. Dem Text gehten acht Zeichnungen der wichtigsten Figuren vorraus, abgesehen vom Einhorn selbst.

Die Perspektive geht von einem Er-Erzähler aus.

Buch und Film

Das Buch ist, wie oben erwähnt, den meisten Menschen meist gar kein geläufiger Begriff. Es scheint wenig bekannt zu sein, das sich der Film „Das letzte Einhorn“ aus den 1980'er Jahren auf eine Buchvorlage stützt. Erkennbar ist jedoch, das Peter S. Beagle auch für das Drehbuch des Films verantwortlich gewesen ist, da ein gewisser Stil aus der Buchvorlage erhalten bleibt. Man stellt jedoch vielleicht ein wenig verwundert gewisse Details der Characktere fest, für die in der Filmversion höchstwahrscheinlich kein Platz gewesen ist. So ist das Buch-Einhorn wesentlich distanzierter zu den Menschen und „kühler“ als die Filmversion. Schmendricks Selbstherrlichkeit, welche im Film eher weniger zu Tage tritt, kommt im Buch voll zur Geltung als Schmendrick sich mit seinen Künsten vor den Bewohnern der Stadt Hagsgate rühmt.

Wie so oft gewährt das Buch einen viel detaillierteren Einblick in die Characktere und Geschehnisse, als der Film. So wurde die Stadt Hagsgate komplett aus dem Film herausgelassen, was jedoch der Schönheit des Films und der gelungenen Umsetzung keinen Schaden bringt.

Die Fortsetzung: „Das letzte Einhorn und Zwei Herzen“

Im März 2009 erschien bei Klett-Cotta eine neue Version des Buches mit dem Titel „Das letzte Einhorn und Zwei Herzen“. Angekündigt wurde das Buch als Fortsetzung zum ersten Teil, was vielleicht ein wenig irreführend ist, denn das Buch enthält einfach die Geschichte „Das letzte Einhorn“ und die sogenannte Fortsetzung „Zwei Herzen“. Diese Fortsetzung erzählt von dem junge Mädchen Sooz, deren Dorf von einem Greifen heimgesucht wird, der kleine Kinder raubt und tötet. Sooz begibt sich zum König Lir um endlich Hilfe für ihr Dorf zu erbitten. Auf ihrem Weg gerät sie an Schmendrick und Molly Grue, welche ebenfalls auf dem Weg zum König sind und ihren alten Freund besuchen wollen. König Lir ist mittlerweile alt und vergesslich geworden, nimmt sich jedoch persönlich der Bitte von Sooz an. Im Kampf gegen den Greifen unterliegt Lir, denn der Greif besitzt zwei Herzen und kann nicht so einfach getötet werden. Da erscheint das Einhorn und versetzt dem Greifen den Todesstoß. König Lir stirbt den Heldentot.

Ich bin geteilter Meinung über die Fortsetzung „Zwei Herzen“, denn es wirkte, als würde diese Geschichte nur teilweise mit der ersten Geschichte zusammengehören. Das Einhorn erscheint erst zum Schluss und nur für einen kurzen Moment, was den Leser, zumindest mich, ein wenig verwundert zurück lässt. Dennoch ist es eine Fortsetzung, die jeder Leser von „Das letzte Einhorn“ gelesen haben sollte, denn obwohl die Geschichte „Zwei Herzen“ etwas verwirrend erscheint, beendet sie doch die Suche Lirs und seiner Gefährten nach dem Einhorn.

Buchcover von Klett-Cotta 2009

Fazit

Meiner Meinung nach eine Art Märchen der Neuzeit. Obwohl Fantasy-Elemente vorhanden, ist das Buch für mich mehr ein wunderschön erzähltes Märchen, das es verdient hat ein Klassiker der Literatur zu werden. Wer den Film bereits kennt sollte sich der detaillierten Buchvorlage dringend zuwenden, da es einen viel tieferen Einblick in seine Hauptfiguren gewährt und viele neue Dinge erzählt.

Björn Rahf (2009)

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code das_letzte_einhorn_das_letzte_einhorn_und_zwei_herzen (erstellt für aktuelle Seite)